Herzlich Willkommen auf meiner Taubenzucht Internetseite.


usbekische-tuemmler-startseiten-pic


Usbekische Tümmler

Herkunft:
Sehr alte mittelasiatische Rasse, ursprünglich mittelschnäblige Flugtaube, im 20. Jahrhundert zum Fast-Kurzschnabler mit langer Fußbefiederung entwickelt.

Gesamteindruck:
Höchstens mittelgroße, tiefgestellte Taube mit vollen Latschen und fast kurzem Schabel, Besonderheit ist die variable Kopfstruktur. Die Rothalsigen (Gulbadami) sind meist etwas größer.

Rassemerkmale:

Kopf Mittelgroß, breit, möglichst rund.
Struktur Doppelkuppig oder schnabelkuppig. Die Haube kann höher oder tiefer sitzen, ist meist schmal (Schaufelhaube), Rundhauben mit und ohne Rosetten sowie Spitzkappen mit Nackenkamm sind aber keine Fehler. Die Nelke kann quergescheitelt als Halbnelke oder als Rundnelke oder als Stehnelke auftreten. Zusätzliche Strukturen, wie vertikal gescheiteltes Stirn- und Oberkopfgefieder, wie Schaukappen oder abstehende Federn am Schnabelwinkel (Schnurrbart) sind Vorzüge.
Augen Perlfarbig, bei Weißen und Hellschecken dunkel, Augenrand breit, flach und hell.
Schnabel Fast kurz, dick, leicht gesenkt, fleischfarbig, bei dunkeln Farben schlägen Stipp gestattet. Kite dunkelhornfarbig.
Hals Mittellang, kräftig wirkend.
Brust Breit, gerundet, wtwas hervortretend.
Rücken Breit, leicht abfallend.
Flügel Nicht zu lang, den Rücken deckend.
Schwanz Mittellang, geschlossen.
Läufe, Zehen Kurz, mit abgerundeter, dichter und langer Belatschung, möglichst ohne Lücke an die Geierfedern anschließend.
Gefieder Reich entwickelt, etwas locker.


Farbenschläge:
Einfarbig: Weiß, Schwarz, Dun, Rot, Gelb, Blau mit schwarzen Binden, Blaugehämmert, Blaufahl, Rotfahl, Gelbfahl. - Getigert und Gescheckt: Schwarz, Rot, Gelb - Muselkopf: Schwarz. - Vielfarbig, Kite, Golddun, Agate in Rot und Gelb, De Roy, Rothalsig (Tschin), Gulbadam.

Farbe und Zeichnung:
Alle Farben rein und möglichst satt. Vielfarbige haben auf creme- bzw. mandelfarbigem  Grund möglichst gleichmäßig verteilt Sprenkel und Federn in verschiedenen Farben. Handschwingen und Schwanz sind cremefarbig bis weißlich mit schwarzen oder mandelfarbigen Sprenkeln bzw. Längsstreifen. Die Zeichnung wird mit dem Alter dunkler. Täubinnen sind stets schwächer gezeichnet als Täuber. Die Farbe Kite ist schwarzdunkel mit mehr oder weniger starkem Bronzeglanz in Hals und Brust sowie Bronzeeinlagerungen in Schwingen und Schwanz. Bei Golddun ist die Farbe aufgehellt mit gelblichem Anflug auf der Brust, der sich bis in das Bauchgefieder fortsetzt. Die Schwingen- und Schwanzfedern sind an den Schäften gelblich angelaufen. Die Agate sind einfarbig, bzw. mit mehr oder weniger Weiß durchsetzt ohne festgesetzte Zeichnung. Die Handschwingen und Schwanzfedern werden farbig verlangt; die Federschäfte sind weiß angelaufen. Bei De Roy ist die Gefiederfarbe orangegelb, z. T. mit mahagonifarbenen Spritzern oder Flecken, gelegentlich mit mehr oder weniger Weiß durchsetzt. Schwingen- und Schwanzfedern sind meist heller gefärbt. Rothalsige haben roten Hals und Brust, eventuell mit einzelnen weißen und schwarzen Federn, der Kopf und das übrige Gefieder sind weiß. Gulbadam haben weiße Grundfarbe mit wenigen roten oder gelben Federn an der Kehle (bärtchenähnlich) und einzelnen farbigen Federn am Hals.

Grobe Fehler:
Schmaler, langer Körper, langes Gefieder, schmaler Kopf, zu langer Schnabel, schmaler, dunkler, gelber oder roter Augenrand, schiefe Haube, zu dürftige oder unharmonische Nelke, zu kurze oder lückenhafte Latschen, mangelhafte Rückendeckung, Hängeflügel, starke Farb- und Zeichnungsmängel.

Bewertung:
Gesamteindruck - Typ - Schnabel - Kopf und Kopfstruktur - Augen und Augenrand - Fußbefiederung - Farbe und Zeichnung.

Ringgröße: 10 

All Rights Reserved.